Gestern Abend habe ich einen Streifzug durch die deutsche Online-Medienlandschaft gemacht. Hier eine Auswahl an Überschriften, die es dort nachzulesen gibt: “Lieferengpässe im Handel dauern wohl noch lange an”, “Die 4. Welle hat uns voll im Griff”, “Jeder Dritte leidet psychisch im Homeoffice”, “Märkte erholen sich von Corona, aber es gibt neue Sorgen”, “Gazprom lässt Deutschlands Gasverbraucher weiter warten” usw., usw..

Even with COVID 19-positive, someone invented that it is negative :-).

We are bombarded with negative headlines on a daily basis!

Im beruflichen Alltag sieht das häufig nicht anders aus. “Wir müssen Kosten sparen”, “Kunde xy hat den Vertrag gekündigt”, “das Projekt z dauert deutlich länger als geplant” und “die Produktivität liegt deutlich hinter Plan” etc., etc..

I think it's about time to consciously look at the positive headlines! #thinkpositive

A question that I often ask in workshops to start with is:

What did I personally / we as a team do really, really well this year? What am I / are we proud of?

Doch Achtung: Die Wirkung bewusster Positivschlagzeilen kann manchmal zu richtig guter Laune in der Zusammenarbeit führen! Erst letzte Woche hat diese Frage zum Einstieg bei einem #Strategie-Workshop eines Kunden bei sechs TeilnehmerInnen mehr als 15 Positiv-Schlagzeilen zu Tage gefördert.

Result: high level of positive mood! After that, I didn't manage to get the mood down again in the further course of the workshop :-)

Give it a try! No matter if at the next team meeting, 1:1 conversation, in the next workshop or even in silent self-reflection!

Feel free to share your experiences in the comments at LINKEDIN

Comments are closed.